Vegetarischer Limburgersalat mit Dinkel (mit veganer Variante)

Bisher habe ich in meinem Blog ausschließlich vegane Rezepte gepostet. Ausnahmsweise gesellt sich heute das vegetarisches Rezept Limburgersalat mit Dinkel hinzu. Hintergrund ist der: Ich hasse es Lebensmittel zu verschwenden und wie es der Zufall wollte entdeckte ich gestern im Kühlschrank einen vor zwei Tagen abgelaufenen Limburger Käse (sah noch tadellos aus). Da die Bereitschaft meiner Lieben etwas zu essen was das Ablaufdatum überschritten hat gleich null ist, habe ich mich des Käses erbarmt.

Vegetarischer Limburgersalat mit Dinkel

(für 1-2 Portionen)

Zutaten:

  • 1/2 Tasse Dinkel trocken
  • 2 Knoblauchzehen geschält
  • 1 Lorbeerblatt
  • 100 gr Limburger (vegane Alternative: gebratene Tempehwürfel)
  • 1 halbe Avocado
  • 1 Stück Gurke (ca. 10 cm)
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Eßl Rotweinessig
  • 3 Eßl Öl
  • 5 Eßl Wasser
  • 1 Tl Salz (nach Geschmack)
  • 1 Tl Paprikapulver
  • Pfeffer

Anleitung:

Gebt den trockenen Dinkel in ein Sieb, wascht ihn ausgiebig und entfernt mögliche Steine oder Schalen. Idealerweise weicht ihr danach den Dinkel über Nacht in zwei Tassen Wasser ein. Solltet ihr es jedoch eilig haben kocht den Dinkel direkt, zusammen mit den längs halbierten Knoblauchzehen und dem Lorbeerblatt nach Packungsanweisung. Die Kochzeit beträgt zumeist 10-15 Minuten. Eingeweichter Dinkel benötigt etwas weniger Garzeit als auf der Packung angegeben. Den gekochten Dinkel stellt ihr dann zur Seite und lasst ihn etwas abkühlen.

Schneidet als Nächstes den Limburger, die Avocado und die Gurke in Würfel (ca. 1 cm Kantenlänge) und gebt sie in eine Schüssel. Die Zwiebel könnt ihr entweder in feine Würfel oder in hauchdünne Scheiben schneiden. Gebt diese ebenfalls zu den anderen Salatzutaten.

Für das Dressing mischt ihr das Öl, den Essig, das Wasser, Salz und Pfeffer in einem kleinen Schraubglas und schüttelt kräftig durch damit die Zutaten emulgieren.

Jetzt geht es an das Zusammenstellen des Salats. Mischt den abgekühlten Dinkel mit den weiteren Salatzutaten und dem Dressing vorsichtig durch. Lasst den Salat danach fünf Minuten zum Durchziehen stehen, schmeckt noch einmal kräftig mit Salz und Pfeffer ab und voila. Ich habe das Gericht solo gegessen, mir würde jetzt aus dem Handgelenk auch keine passende Beilage einfallen.

Vegane Variante:

Als veganen Ersatz für den Limburger könnt ihr Tempeh verwenden. Hierzu schneidet ihr den Tempeh in Würfel (ca. 1 cm Kantenlänge) und mariniert diesen für mindestens eine Stunde in einer Mischung aus einer Tasse Wasser, fünf Esslöffeln Sojasoße (ich bevorzuge Tamari), zwei zerdrückten Knoblauchzehen und etwas feingeriebenem Ingwer. Sobald die Marinierzeit vorbei ist, einfach die Marinade abgießen und die Würfel scharf in der Pfanne mit etwas Öl anbraten.

Hier ein paar Infos zu Tempeh: Wikipedia Infos Tempeh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.