Alltagsleben: Rouxbe – Essential Vegan Desserts

2018 habe ich erfolgreich mein Rouxbe Plant-Based Professional Certificate of Completion erhalten und um dies zu unterstreichen, hat Rouxbe allen Absolventen zusätzlich vor Kurzem ein Abzeichen verliehen, das ich euch nicht vorenthalten will.

Der Kurs hat mir sehr viel Spaß gemacht, deshalb hat mir mein Mann zu Weihnachten den ergänzenden Kurs „Essential Vegan Desserts“ von Fran Costigan in Kooperation mit Rouxbe geschenkt. Drei Monate heißt es jetzt für mich Kuchen und Desserts in Hülle und Fülle.

Am 8. Januar geht’s los und ich bin schon sehr gespannt darauf. Zugegebenermaßen hat mich die geforderte Equipmentliste etwas erschreckt. Ich habe neben allerlei Kleinkram, vier verschiedene Backformen, Tartletförmchen, Bleche und eine Reihe unterschiedlicher Spatel bestellt. Zum Glück habe ich einen begeisterten Koch in der Nachbarschaft der mir das ein oder andere dazu ausborgen kann. Backen und Desserts zuzubereiten ist aufwändiger als ich gedacht hätte.

Pralines

Bisher habe ich mich primär mit veganem Kochen beschäftigt und mich lediglich an einfachere Back- und Dessertrezepte gewagt. Wie heißt es doch bei Kitchen Impossible „Backen ist nicht Kochen“, doch ich denke etwas aus der Komfortzone zu treten schadet nicht.

Ich werde euch natürlich über meine Erfolge und Misserfolge auf dem Laufenden halten.

Wie gut dieser Kurs jedoch zu meinen Figurzielen für 2019 passt, da bin ich unsicher …

Hier zur Einstimmung ein Rezept aus dem anstehenden Kurs:

Chocolate Cream Pie*: https://www.youtube.com/watch?v=mygaqDEv1jY

(*Ich bette bewusst aus Datenschutzgründen keine YouTube Videos ein.)

Wer sich für den Essential Vegan Dessert Kurs interessiert, hier der Link:

https://rouxbe.com/vegan-desserts/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.