Alltagsleben: Ausgangssperre und Sauerteig

Jeder geht anders mit der aktuellen Ausgangssperre um. Neben der schnöden Hausarbeit habe ich begonnen mich mit Fermentieren und Brotbacken zu beschäftigen. Nachdem meine kleine Tochter glutensensitiv ist, habe ich neben einem klassischen Weizensauerteig einen glutenfreien Buchweizensauerteig angesetzt.

Es ist ein faszinierendes Erlebnis selbst Sauerteig zu züchten. Ich habe es als Sentimentalität abgetan diese Masse als etwas Lebendiges zu betrachten, aber nachdem meine Kinder und ich den beiden Ansätzen Namen gegeben haben (Shaggy und Scooby), waren sie plötzlich mehr als Wasser und Mehl Gemische.

Sourdough
Shaggy und Scooby

Shaggy wurde vier Tage konsequent mit Weizenvollkornmehl gefüttert bis er „reif“ war. Scooby brauchte dazu fünf Tage hätscheln. Er wurde täglich mit Buchweizenmehl versorgt.

Die Anleitungen für meine Sauerteigansätze habe ich mir aus der „Sauerteig-Schule“ von Vanessa Kimbell und dem Blog https://gmsfreeblog.wordpress.com/glutenfreier-sauerteig/ geholt.

Vorgestern habe ich mich an meinen ersten Backversuch für ein reines Vollkornroggenbrot (ebenfalls aus der Sauerteig-Schule) gemacht. Zugegeben, ich hatte den Aufwand für das Brot definitiv unterschätzt und für einige Zeit dachte ich das Brot wird zur Vollkatastrophe.

Der Teig ging weder gut auf noch ähnelte er ansatzweise dem was ich von einem klassischen Hefeteig gewohnt war. Ehrlich gesagt sah die Pampe eher aus wie dunkelgrauer Fensterkitt. Ich habe den langwierigen Prozess (zwei Tage) insgesamt bis zum endgültigen Backen, wider meinem echt schlechten Gefühl, durchgezogen. Siehe da, das Brot ist klasse geworden. Die Kruste ist knusprig, das Innenleben saftig und leicht. Der Geschmack ist leicht säuerlich und mit veganer Butter superlecker.

Roggenbrot Shaggy 1

Morgen mache ich mich an mein erstes glutenfreies Sauerteigbrot, mal schauen …

Viele Grüße aus dem „Homeoffice“

Kerstin


Hier gibt´s noch den Link zu Vanessa Kimbells Website (leider nur in Englisch): http://www.vanessakimbell.co.uk/

Folgende Bücher zum Thema Brotbacken kann ich euch empfehlen:

  • Richard Bertinet – Crust (Englisch)
  • Daniel Stevens – Brot (Deutsch)

Es gibt eine nicht überschaubare Masse an Büchern rund um das Brotbacken. Bitte entschuldigt daher meine bescheidene Empfehlungsliste.

Auf meiner Leseliste steht definitiv noch das Brotbackbuch der „Wildbakers“ und wenn ich es zu einem vertretbaren Preis bekomme „The Taste of Bread“ von Raymond Calvel.

Ich habe auch „Die Kunst vegan zu backen“ von Axel Meyer gelesen, doch es hat mich nicht so sehr überzeugt. Für mich als Sauerteig-Anfänger vermittelt es sehr wenig Grundlagenwissen. Ich werde sicherlich erst später nochmals darauf zurückkommen.