Projekt: Vegan abnehmen – Startschuss Woche 1

Jetzt ist es soweit: Projekt Vegan abnehmen beginnt!

Jeder kompensiert Frust anders, in meinem Fall kann ich definitiv sagen, dass ich mich ins Essen flüchte. Wenn man dazu noch begeistert kocht, kommt auf lange Sicht gesehen deutliches Übergewicht zustande. In meinem Fall sind diese überzähligen Kilos nicht nur ein kosmetisches Problem sondern auch ein gesundheitliches, daher hilft es mir nicht weiter den Kopf in den vielbesagten Sand zu stecken.

Wie schon oft, stelle ich mir die Frage: Wie kriege ich den Speck runter ohne zu hungern und möglichst alltagskompatibel? Ja, als Vegetarier sollte es kein Problem sein abzunehmen, doch das ist zumindest was mich betrifft ein Trugschluß! Selbst hartgesottene Veganer sind nicht zwangsläufig dünn wie Pinselstriche (schön wärs). Wieder ein Klischee ruiniert …

Vielleicht hapert es ja nur an der erforderlichen Disziplin? Alles gut und schön, doch das alleine kann es nicht sein. Ich bin davon überzeugt, dass es eine Möglichkeit gibt gesund und schlank zu sein, ohne sich stets und ständig zu etwas zwingen zu müssen. Ich habe wohl nur noch nicht gut genug gesucht.

Damit ist jetzt Schluss! Es muss etwas geschehen!

Ich möchte wieder zurück zu meinem vergrabenen dünneren und vor allem gesünderen ICH. Woche 1 startet morgen früh 6:00 Uhr. Wer kommt mit?

Schlachtplan: Vegan abnehmen

  1. Woche 1: Gewohnheiten analysieren

    –> Wieviel / Was esse ich?  (mit fddb.de*)
    –> Warum esse ich? (Tagebuch)
    –> Wie oft / Wie lange bewege ich mich?

  2. Woche 2: Schwachstellen erkennen

    –> Welche Essgewohnheiten sind nicht ideal?
    –> Was treibt mich neben Hunger zum Essen?
    –> Wie kann ich mich einfach mehr bewegen?
    –> Was motiviert / demotiviert mich?

  3. Woche 3: Stufenplan erstellen

    –> Welche Veränderungen bringen mich am effektivsten weiter?
    –> Wie halte ich mich bei Laune?
    –> Wie baue ich meinen Alltag akzeptabel um?

  4. Woche 4 – xx: Neue Gewohnheiten etablieren

    –> Womit fange ich an?
    –> Wie bremse ich mich gleich alles auf einmal zu wollen?

  5. Wöchentlicher Rückblick

    –> Was läuft gut?
    –> Was läuft nicht optimal?
    –> Was ist zu tun?

Ich halte euch auf dem Laufenden.

Nächster Stop: 02.02.2017

 

 

*  Fddb.de stellt kostenlos eine Kalorientabelle, ein Ernährungstagebuch und eine Lebensmitteldatenbank bereit (online oder per App)

 

 

 

4 Antworten

  1. sitemaster sagt:

    Hallo Jochen, Danke für den Tipp. Hab mir die Seite angesehen und es sind tolle Anregungen dabei.
    Mein Endspurt läuft, noch zwei Tage dann geht’s in die Analyse. Es ist gar nicht so einfach nicht gleich Dinge zu ändern um die Bilanz zu „schönen“. Hilft ja nichts, will mich ja nicht selbst belügen.
    Liebe Grüsse
    Kerstin

  2. Wow, ein großes Ziel! Ich wünsche dir viel Erfolg dabei!
    Ich hatte vor 1 Jahr ein ähnliches Problem mit dem Hüftgold und habe es in 3 Monaten geschafft, auf mein Idealgewicht zu kommen und das seit dem gehalten!!! Ohne Diät! Das funktioniert eh nicht…
    Ich fühle mich jetzt grandios, kann wieder sportlen wie vor 10 Jahren, schlafe besser und bin geistig fitter! Der einzige Unterschied zu dir: ich habe den Fokus nicht auf vegan gelegt. War aber ziemlich nah dran 🙂
    Meine Tipps kommen von hier:
    https://forever-yours.eu/bitte-kein-fastfood-trotz-hektik-und-stress/?utm_medium=magazin&utm_source=seidel&utm_lang=de_de

  3. Kerstin sagt:

    Danke Marc!

    Bin jetzt in Tag 3 und wenn ich mir mein Essenstagebuch anschaue, zeichnen sich schon erste Erkenntnisse ab.

    1. Ich trinke unheimlich wenig, abgesehen von Kaffee
    2. Ich greife aufgrund fehlender Planung oft zu Sachen die halt schnell greifbar sind, jedoch eine sehr hohe Energiedichte besitzen

    Mal schauen was ich noch so finde …

  4. Marc Winking sagt:

    Viel erfolg wünsche ich dir! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.